Schülerforschungszentrum

Naturwissenschaft ist spannend

Dass Zitronen Strom liefern können, wissen selbst die wenigsten Erwachsenen. Das Schülerforschungszentrum begleitet Kinder und Jugendliche auf ihren naturwissenschaftlichen Entdeckungsreisen.

Schülerforschungszentrum

Naturwissenschaft ist spannend

Dass Zitronen Strom liefern können, wissen selbst die wenigsten Erwachsenen. Das Schülerforschungszentrum begleitet Kinder und Jugendliche auf ihren naturwissenschaftlichen Entdeckungsreisen.

Schülerforschungszentrum Südwürttemberg

Tobias Beck (links) nimmt den Staffelstab von Rudolf Lehn entgegen.

Tobias Beck heißt der neue Leiter des  Schülerforschungszentrums (SFZ) Südwürttemberg. Er möchte zukünftig verstärkt die Schüler der Unterstufe ansprechen und für Physik, Mathematik oder Chemie gewinnen. „Gerade in den Klassen fünf, sechs und sieben lassen sich die Kinder für Naturwissenschaften und vor allem freies Forschen begeistern“, weiß Beck als Lehrer des fächerübergreifenden Unterrichts NWT (Naturwissenschaften – Technik). Der 37-Jährige möchte Talente zukünftig ähnlich wie zum Beispiel im Fußball sichten und fördern. „Auch in der Schule brauchen wir eine Art ‚Jugendtrainer‘, gut ausgebildete Lehrer, die nicht nur über neuestes Fachwissen, sondern auch über moderne Unterrichtsmethoden verfügen“, erklärt Beck.

Faszination des Experiments – Schüler forschen im Team und entwickeln Technologien weiter.

Sein Vorgänger Rudolf Lehn, Gründer und bisheriger Leiter des SFZ, wurde in den Ruhestand verabschiedet. Dass sein Konzept funktioniert, haben in den letzten 14 Jahren unzähliger Preise, die Schüler bei renommierten Wettbewerben gewonnen haben, bewiesen. Seine künftige Rolle als Pensionär sieht er so: „Ich möchte Tobias Beck darin unterstützen, dass er nicht zu sehr in Managementaufgaben gedrängt wird. Eine andere Struktur ist nötig.“

Weitere Informationen über das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg gibt es unter:

www.sfz-bw.de